Love… And Then

2006 – Sony Music

 

  

Album bestellen oder downloaden

Love… And Then

„Was für eine Stimme! Sie gehört zu den besten im Jazz überhaupt. Ihre Ausstrahlung ist beeindruckend. Perfekt gespielter schöner Jazz.“ Die Brigitte über die CD „Love… and Then“. Ihre samtweiche Stimme und verführerische Ausstrahlung begeistern Fans und Medien gleichermaßen. „Den Jazz-Göttinen ganz nah“ so schrieb die Süddeutsche Zeitung und die Brigitte sprach von einer „atemberaubenden“ Stimme. Ihr erstes Album bei SonyBMG „Lyambiko“ schaffte auf Anhieb den Sprung in die deutschen Jazz-Charts. Die in Berlin und Zürich lebende Jazz-Sängerin, die sich immer als „Instrument“ in ihrem hervorragenden Quartett versteht, präsentiert auf ihrer CD „Love..and then“ zahlreiche neue, eigens für sie komponierte Songs, aber auch einige berühmte Jazz-Standards wie „Somewhere over the rainbow“ oder „Motherless Child“. Und Lyambiko zeigt auch auf der neuen CD, welche Spannbreite sie im Ausdruck besitzt: vom entspannten, stilsicheren Groove zum brasilianisch angehauchten „I´d rather stay in bed“.

kulturnews.de

Satte Basstöne, akzentuiertes Schlagzeug, ein paar Keyboardakkorde, dann Lyambiko: „Give it up or carry on, let’s make a choice, and let me know“. Schon sind wir mittendrin, im ersten Lied des dritten Albums der betörenden Sängerin. Der repetierende Slowfunk endet abrupt, es folgen Latinrhythmen, gestrichene Basspassagen – und alsbald der Eindruck, dass es hier experimenteller zugeht als auf den Vorgängeralben. Das ist schön, durchaus, das ist aber auch schade, denn ich mag es, wenn Lyambiko sich Standards anheimgibt. Auf jeden Fall taugen die 15 Songs für eine unterhaltsame Stunde Kammerjazz. Da gibt es entspannte Balladen und eleganten Swing, Leichtigkeit, Souveranität und große Momente, Versprechen auf größtmögliche Authentizität. Neben Lyambiko, ihrer warmen Altstimme, ihrer Vielseitigkeit, mal ironisch, mal erotisch, sind drei Herren für den Hochgenuss verantwortlich: Marque Lowenthal (p), Robin Draganic (b) und Torsten Zwingenberger (dr). Das Trio spielt spannend, sparsam, solide, souverän; es zelebriert den Jazz. (jan)

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.